Ende August dieses Jahres lud uns Georg Klughardt mit seinen fleißigen Helfern, unter anderen Petra, Bettina, Matthias und Olli, zum Capri-Treffen mit Workshop nach Postbauer-Heng ein. Wir reisten bereits einige Tage früher nach Franken.

Schon am Dienstag waren wir vor Ort und mussten am Mittwoch früh aufstehen, da Georg für uns ein geniales Programm zusammengestellt hatte. Es ging mit unseren Capris ins „Dauphin Speed Event“ nach Hersbruck, ein Ort mit einer großartigen Oldtimersammlung. Dort wartete eine nur für uns organisierte Führung, die sehr interessant und kurzweilig war. Anschließend starteten wir zu einer gemeinsamen Ausfahrt durch das Umland. Eine Mittagspause mit sehr gutem Essen im Seehaus war natürlich auch im Programm. Nach dieser Tour fuhren wir dann noch gemeinsam auf das Volksfest nach Nürnberg, wo wir sehr viel Spaß hatten. Der Abend wurde dann bei einem Italiener abgerundet.

Am folgenden Donnerstag sollte es eigentlich etwas ruhiger angehen. Leider hatte aber der I-er von Marco Debus etwas dagegen, der Dreiliter verlangte nach unserer Aufmerksamkeit. Mit Hilfe von Eddi Blümel und meiner Person verhalfen wir dem stotternden Triebwerk wieder zu einem guten Lauf. Nach erfolgreichem Schraubertag ließen wir den Abend bei Bettina und Matthias, beim Grillen und sehr guter Stimmung, ausklingen.

Ein kunterbuntes Bild boten die angereisten Capris in Postbauer-Heng.

Ein kunterbuntes Bild boten die angereisten Capris in Postbauer-Heng.

Ein kunterbuntes Bild boten die angereisten Capris in Postbauer-Heng.

Der Zusammenbau eines V6 wurde demonstriert.

Der Zusammenbau eines V6 wurde demonstriert.

Freitag, Beginn des Capri-Treffens. Gegen Mittag fanden sich die ersten Besucher auf dem Gelände des SV Postbauer ein. Gastgeber Georg hatte natürlich noch einen Höhepunkt für uns organisiert. Holger und Sally waren nämlich mit ihrem Camaro Dragster zur beeindruckenden Show angereist. Genial, Sally hat unter atemberaubenden V8-Sound bewiesen, was sie drauf hat. Am Abend saßen wir noch lange zusammen. Zuvor, am Nachmittag, hat Georg in seiner Werkstatt vorgeführt, wie man mit Betonformen Blechteile für unsere Schätzchen pressen kann. Diese Demonstration fand reges Interesse bei allen Teilnehmern.

Der Samstag begann mit einem ausgiebigen Frühstück bei absolutem Kaiserwetter. Von den Blechteilen war ja bereits die Rede, an diesem Tag zeigte uns auch noch „Nushi Tuning“ aus Ungarn, wie ein zerlegter V6-Motor- in diesem Fall der 2,3 Liter aus Köln – zusammengebaut wird. Dazu gehörte auch eine erfolgreiche Inbetriebnahme auf dem Prüfstand. Die Stimmung an diesem Tag war einfach genial, was auch an den starken Musikbands lag. Am Sonntag ließen wir das meiner Meinung nach beste Capri-Treffen seit langer Zeit ausklingen. An alle, die nicht dabei waren: Hier habt Ihr echt was verpasst!

Am Ende lief der Sechszylinder auf dem Prüfstand.

Am Ende lief der Sechszylinder auf dem Prüfstand.

Am Ende lief der Sechszylinder auf dem Prüfstand.

Fotoarchiv Postbauer-Heng 2019

[Text & Fotos: Thomas Binkert]