Text: Georg Klughardt, Marc Keiterling
Fotos: Bettina Klughardt
Online seit: 06.Januar 2017

Es war mal wieder soweit! Ich, Georg Klughardt, hatte mich nach langer Überlegung dazu entschlossen, mit einem Capri-Stand als Aussteller bei der ersten Retro Classics Bavaria in Nürnberg am Wochenende vom 9. bis zum 11. Dezember 2016 dabei zu sein.

Geplantes Motto: einen Scheunenfund im unrestaurierten Zustand im Vergleich zu einem restaurierten Exemplar zu zeigen. Der unrestaurierte Capri muss natürlich in einer teilweise angedeuteten Scheune präsentiert werden – mit allem was dazu gehört. Nach meiner Kontaktaufnahme mit der Messeleitung und Beschreibung meines Vorhabens sicherten sie mir dort gleich einen Stand in der Größe 8x12 Meter zu.

Wie kam es zu dem Entschluss, an der Messe mit diesem Motto teilzunehmen? Der Grund ist ein Geschenk! Ein geschenkter Capri III 2,3 Ghia! Und das kam so: eines Abends klingelte daheim das Telefon. „Ich habe hier seit 20 Jahren einen Capri in der Garage stehen. Der muss jetzt weg“, sagte der Anrufer.

Georg Klughardt sammelte Holz, Fenster und Dachziegel in der Nähe ein und baute damit einen prämierten Clubstand.

Georg Klughardt sammelte Holz, Fenster und Dachziegel in der Nähe ein und baute damit einen prämierten Clubstand.

Dieser III-er symbolisierte auf der Retro Classics in Nürnberg den „Scheunenfeund“ - hier wird er gerade in die richtige Position geschoben.

Dieser III-er symbolisierte auf der Retro Classics in Nürnberg den „Scheunenfeund“ - hier wird er gerade in die richtige Position geschoben.

Mit riesigem Engagement bauten Georg und Freunde den Clubstand auf. Später sorgten zusätzlich verschiedene Karosserieteile für eine stimmungsvolle Szenerie. Motto dieses Bildes: Fällt die zweite Leiter flach, stelle ich mich einfach auf das Capri-Dach. Von Nachahmung wird an dieser Stelle dringend abgeraten!

Mit riesigem Engagement bauten Georg und Freunde den Clubstand auf. Später sorgten zusätzlich verschiedene Karosserieteile für eine stimmungsvolle Szenerie. Motto dieses Bildes: Fällt die zweite Leiter flach, stelle ich mich einfach auf das Capri-Dach. Von Nachahmung wird an dieser Stelle dringend abgeraten!

Georg Klughardts Stand wurde zu einem der Hingucker in Nürnberg.
Georg Klughardts Stand wurde zu einem der Hingucker in Nürnberg.

Das hätte auch ein gelernter Zimmermann nicht besser hinbekommen: Georg Klughardts Stand wurde zu einem der Hingucker in Nürnberg.

Also bin ich einige Tage später mit einem Lkw und meinem Vater als Helfer vor Ort gewesen und konnte Kanthölzer und Bretter verladen. Die Scheune war von 1950, die Balken waren alle mit der Hand geschlagen und nicht durch ein Sägewerk gelaufen. Es folgte die Suche nach zwei alten Fenstern, auch diese wurde erfolgreich abgeschlossen.

Mit all´ diesem Zeug und zusätzlich weiteren Karosserieteilen enterten wir die Ausstellungshalle in Nürnberg. Dort entstand dank tatkräftiger Hilfe (vielen Dank, liebe Leute) eine XXS-Scheune, mit Dachziegeln, Fenstern und noch einem alten Lattenzaun, der den Stand rund machte. Dorthin wurde der nicht mehr so schöne III-er platziert.

Was für ein grandioser Auftritt! Man muss nur aufpassen, dass Achse, Kotflügel oder Heckklappe keine Beine kriegen...

Was für ein grandioser Auftritt! Man muss nur aufpassen, dass Achse, Kotflügel oder Heckklappe keine Beine kriegen...

Das Capri-Duo steht zum Messe-Start bereit. Im Vordergrund der geschenkte und anschließend in Ungarn restaurierte Ghia, dahinter die Ausführung „Scheunenfund“.

Das Capri-Duo steht zum Messe-Start bereit. Im Vordergrund der geschenkte und anschließend in Ungarn restaurierte Ghia, dahinter die Ausführung „Scheunenfund".

Es war sicherlich auch der perfekte Kontrast aus rustikaler Teilesammlung und Vorzeigeauto, der Georg Klughardt den Pokal für den besten Clubstand der Messe bescherte.
Es war sicherlich auch der perfekte Kontrast aus rustikaler Teilesammlung und Vorzeigeauto, der Georg Klughardt den Pokal für den besten Clubstand der Messe bescherte.

Es war sicherlich auch der perfekte Kontrast aus rustikaler Teilesammlung und Vorzeigeauto, der Georg Klughardt den Pokal für den besten Clubstand der Messe bescherte.