Fast wie beim Defilee: Zahlreiche CCD´ler gratulierten Gerd Niederberger zum 75. Geburtstag mit einem passenden Präsent.

Fast wie beim Defilee: Zahlreiche CCD´ler gratulierten Gerd Niederberger zum 75. Geburtstag mit einem passenden Präsent.

Text: Marc Keiterling
Fotos: Frank Niederberger & Marc Keiterling
Online seit: 15. Mai 2019

Hier mal ein paar Zahlenspiele. Zum 50. Hochzeitstag schenkten Ralf und Frank Niederberger ihrem Vater vor einigen Jahren einen Capri. Im April dieses Jahres wurde das Auto 50 Jahre alt. Zum 75. Geburtstag Gerd Niederbergers sorgte der Wagen nun - gemeinsam mit anderen Oldtimern - für ein stimmungsvolles Ambiente.

In einer Industriehalle im Krefelder Stadtteil Linn war an diesem Samstag im Mai eine Menge los. Dort, wo üblicherweise Gerds CCD-Clubkollege Rainer Schmelzeisen hauptberuflich an Autos arbeitet, fanden sich ab 11 Uhr zahlreiche Gäste ein, um mit dem Jubilar zu feiern. Darunter auch einige Mitglieder des Capri Club Deutschland. Sie hatten zuvor zusammengelegt, um einen bekannten Wunsch des Geburtstagskinds zu erfüllen. Schon seit einiger Zeit war Gerd Niederberger auf der Suche nach einer der sehr seltenen originalen Kartenleselampen für den I-er. In der Schweiz wurden die CCD`ler fündig. Sogar in Originalverpackung konnte eines der raren Exemplare gefunden werden.

Gerd Niederberger wurde nicht 50 - sein Capri schon.

Gerd Niederberger wurde nicht 50 - sein Capri schon.

In den XLR-Ausstattungen war die Lampe Serie, ansonsten ein nicht sehr häufig geordertes Extra. Nun verziert diese Sonderaussstattung Gerds 1500-er. Die Geschichte zu diesem Auto im Hause Niederberger datiert aus dem Jahr 2013, der CCD hat darüber nach einer Veröffentlichung in der Westdeutschen Zeitung berichtet.

zum Bericht

Gerds Söhne hatten den Wagen damals gekauft und mussten vor der Übergabe an den Vater eine Komplettsanierung in Auftrag geben. Diese Arbeiten fanden zeitweise auch im besagten Hallenkomplex statt, so konnten die Arbeiten seinerzeit nicht wirklich vor Gerd verheimlicht werden. „Wir haben ihm etwas vorgeflunkert, dass der Capri für einen Bekannten sei, der ihn restauriert haben wolle“, erinnert sich Ralf. Als sich die Arbeiten dem Ende näherten kam das Coupé dann aber unter Verschluss. Hinter ein Schloss, für das der Vater keinen Schlüssel besaß. „Sonst wäre natürlich kein Überraschungseffekt möglich gewesen“, erklärt Ralf. Regelrecht rauswerfen musste er den Papa mal aus dem betreffenden Hallenteil. „Da habe ich wirklich gedacht: ´Was ist denn in meinen Sohn gefahren?´ Zum Hochzeitstag klärte sich die Geschichte dann auf wunderbare Weise“, lächelt Gerd Niederberger.

Seit der goldenen Hochzeit sieht Gerd nun fast täglich in der Linner Halle nach seinem Capri. Ausfahrt erhält das gute Stück nur an Wochenenden und bei schönem Wetter. Oder wenn der Club ruft. So stand der im April 1969 produzierte Wagen im Mittelpunkt, als nach exakt 50 Jahren das Capri-Jubiläum während der Techno Classica 2019 in Essen gefeiert wurde. „Dieses Auto wird für die Familie erhalten und niemals verkauft“, versicherte Gerd Niederberger gegenüber der Westdeutschen Zeitung vor sechs Jahren. Klar, dass dies Bestand hat...

Die Kartenleselampe für den Capri I - in originaler Verpackung überreicht. Sie wird oberhalb des Ablagefachs auf der Beifahrerseite montiert.

Die Kartenleselampe für den Capri I - in originaler Verpackung überreicht. Sie wird oberhalb des Ablagefachs auf der Beifahrerseite montiert.